Poi

  • Abbadia Lariana - Chiesa di San Bartolomeo (San Bartolomeo Kirche)

    An den Hängen des Schlosshügels erhebt sich die San Bartolomeo Kirche, eine antike Anlage, die jedoch Formen des ausgehenden 17. Jahrhunderts aufweist. Auf dem Hügel, der ursprünglich das Zentrum ...
    Weiterlesen
  • Abbadia Lariana - Chiesa di San Lorenzo (San Lorenzo Kirche)

    Die Kirche liegt zum See und beherbergt einen interessanten Holzaltar aus dem 17. Jahrhundert und Fresken von Luigi Tagliaferri.
    Weiterlesen
  • Abbadia Lariana - Chiesa di San Martino (San Martino Kirche)

    Das Gebäude ist sehr alt, wie die Lanzettfenster und das Giebeldach bezeugen. Das Presbyterium mit seinem Kreuzgewölbe wurde im 15. Jahrhundert hinzugefügt und enthält interessante Gemälde, darun...
    Weiterlesen
  • Abbadia Lariana - Civico Museo Setificio Monti (Seidenmuseum)

    Um 1818 verwandelte Pietro Monti eine Walkmühle für Wollstoffe mit daran angeschlossenem Kanal und Mühlrad in eine Seidenspinnmaschine. 1869 erweiterte er das Gebäude und fügte einen Anbau zum Sp...
    Weiterlesen
  • Abbadia Lariana - Pozzo con Affresco di Borbino (Gut mit Fresko von Borbino)

    Der Ortsteil Borbino, der auf dem gleichnamigen Berg liegt, bietet eine Reihe interessanter Aussichten auf antike Gebäude und Ausblicke.
    Weiterlesen
  • Barna - Chiesa di Maria Maddalena (San Maddalena Kirche)

    Die Kirche erhebt sich auf dem wunderschönen Platz des Ortsteils, der durch einen Brunnen mit vier Armen charakterisiert ist. 1636 zur Pfarrkirche ernannt, als sie sich von San Fedele (Plesio) trennt...
    Weiterlesen
  • Bellagio - Chiesa di San Giacomo (San Giacomo Kirche)

    Die San Giacomo Kirche wurde im 12. Jahrhundert erbaut und in der Barockzeit nach einem Grundriss mit drei Schiffen und links von der Fassade angelegtem Glockenturm erweitert. Von dem ursprünglichen ...
    Weiterlesen
  • Bellagio - Chiesa di San Giovanni Battista (San Giovanni Battista Kirche)

    Die San Giovanni Battista Kirche ist vermutlich die schönste Kirche des Dreiecks des Comer Sees. Sie ragt gegenüber dem See auf, fast wie um die Vorstellung der Reinigung durch die Taufe zu veransch...
    Weiterlesen
  • Bellagio - Chiesa romanica di Santa Maria (Romanische Santa Maria Kirche)

    Die kleine, seit 845 bekannte Kirche im Dörfchen Guggiate ist ein dreischiffiger Bau mit einem vorspringenden Querschiff und einer halbkreisförmigen Apsis, teilweise unoriginell, aus dem 12. Jarhund...
    Weiterlesen
  • Bellagio - Punta spartivento

    Am nördlichen Ende von Bellagio bei der Punta Spartivento gelegen, kann eine atemberaubende Aussicht auf die beiden Arme des Comer Sees und zu den Voralpen bewundert werden: eine wunderbare Verbindun...
    Weiterlesen
  • Bellagio - Villa Melzi

    Die Villa erhebt sich direkt am Seeufer. Sie wurde zwischen 1808 und 1813 nach Entwurf des Architekten Giocondo Albertolli für Francesco Melzi d'Eril erbaut, stellvertretender Präsident der Cisalpi...
    Weiterlesen
  • Bellagio - Villa Serbelloni

    Die Geschichte der Villa Serbelloni reicht weit in die Vergangenheit zurück. Sie erstreckt sich auf der Landzunge von Bellagio, wo der Tradition nach Plinius der Jüngere eine Villa mit dem Namen Tra...
    Weiterlesen
  • Bellagio - Villa Trotti-Bentivoglio

    Das Haus, das bereits im 17. Jahrhundert in Bellagio stand, wurde 1752 von dem Markgrafen Ludovico Trotti in eine prächtige Villa verwandelt und von einem wunderbaren Garten nach italienischer Art um...
    Weiterlesen
  • Bellano - Chiesa dei Santi Nazaro e Celso (Santi Nazaro e Celso Kirche)

    Im spätromanischen Stil gehalten, hat sie eine Fassade mit weißen und schwarzen Bändern mit Spitzbogenportalen und einer großen Rosette aus glasiertem Terrakotta. Sie wurde zwischen 1342 und 1350 ...
    Weiterlesen
  • Bellano - Chiesa di San Gottardo (San Gottardo Kirche)

    Im Dörfchen Oro gelegen, einer Ortschaft, die in der Vergangenheit für die Herstellung von Rosinenwein („vino passito“) bekannt war, ist sie der Schutzpatron der Wanderer und wurde zwischen 1569...
    Weiterlesen
  • Bellano - Chiesa di San Rocco (San Rocco Kirche)

    Neben der Brücke des Heiligen Rocco gelegen, beherbergt das Gebäude wertvolle moderne Gemälde des Künstlers Vitali und ist seit 1969 ein Kriegsdenkmal.
    Weiterlesen
  • Bellano - Orrido di Bellano (natürliche Schlucht)

    Es handelt sich um eine natürliche Schlucht, die durch den Fluss Pioverna entstanden ist, dessen Wasser im Laufe der Jahrhunderte gigantische Erosionstöpfe und eindrucksvolle Höhlen modelliert habe...
    Weiterlesen
  • Bellano - Santuario della Madonna delle Lacrime (Madonna delle Lacrime Heiligtum)

    Sie steht in einer wunderbaren Lage im Ortsteil Lezzeno. Im Barockstil mit klassischen Elementen gehalten, wurde sie 1690 erbaut (vielleicht nach Entwurf des Architekten Quadrio), nur zwei Jahre nach ...
    Weiterlesen
  • Bicogno - Masso Avello (Felsen)

    Innerhalb des Gebiets des Dreiecks des Comer Sees sind zahlreiche Fundstücke dieser Art zu finden. Es handelt sich um Felsblöcke, die wannenförmig ausgehöhlt wurden. Vor kurzem erfolgten Studien n...
    Weiterlesen
  • Brivio - Castello (Die Burg)

    Urkunden verweisen auf die Existenz einer Burg an diesem Ort seit dem 10. Jahrhundert, aber die heutige Burg ist höchstwahrscheinlich ein Umbau der früheren Festung, der von der Familie Visconti dur...
    Weiterlesen
  • Brunate - Chalet Sonzogno

    Die Struktur, die bereits bei der Ausstellung in Turin im Jahr 1902 aufgestellt wurde, wurde nach ein paar Jahren in Brunate wieder aufgebaut und bei einer Lotterie zum Preis ausgesetzt, die von der T...
    Weiterlesen
  • Brunate - Funicolare (Standseilbahn)

    Die eindrucksvolle Standseilbahn beginnt am Seeufer von Como (Piazza Alcide De Gasperi, nicht weit von der Piazza Cavour entlang des Seeufers) und erklimmt den von Bäumen gesäumten Bergkamm (mit Bli...
    Weiterlesen
  • Brunate - Grand Hotel Milano

    um 1910 von Achille Manfredini erbaut, um die elitären Touristen zu beherbergen, die die Gegend besuchten. Das Gebäude im prächtigen Stil mit großen Zimmern mit Blick auf das Panorama war die Wieg...
    Weiterlesen
  • Brunate - Tre fontane (drei Brunnen)

    Es handelt sich um einen öffentlichen Brunnen mit drei Ausgängen, der in den dreißiger Jahren zu Werbezwecken gebaut wurde. Die Besonderheitdes Brunnens sind das Basrelief und die eingemeißelte Sc...
    Weiterlesen
  • Brunate - Villa Pirotta

    Die Villa wurde 1902 von dem Comer Architekten Federico Frigerio auf Anweisung eines Magnaten entworfen, der in dem Ort ein kleines Versailles nachbauen wollte: an der Errichtung der Villa waren zahlr...
    Weiterlesen
  • Calolziocorte - Monastero di Santa Maria del Lavello (Santa Maria del Lavello Kloster)

    Der Komplex ist eine der wichtigsten religiösen Einrichtungen im Gebiet von Lecco und liegt in einer malerischen natürlichen Umgebung am Ufer des Flusses Adda. Es besteht aus der Kirche und zwei Hau...
    Weiterlesen
  • Cama - Chiesa parrocchiale di San Maurizio (San Marurizio Pfarrkirche)

    Bereits 1219 erwähnt, erscheint sie heute in Barockformen mit Kirchenschiff (vielleicht aus dem Jahr 1611), Tonnengewölbe (ca. 1860), Seitenkapellen und Glockenturm (1656-62). In ihrem Innern sind A...
    Weiterlesen
  • Cama - Grotti di Cama

    Historische Weinkeller am unteren Rand eines Kastanienwalds: kleine Steinbauten mit rechteckigem Querschnitt (17. - 19. Jahrhundert), die in der Vergangenheit zum Lagern von Wein und anderen Lebensmit...
    Weiterlesen
  • Campodolcino - Muvis, Museo della Via Spluga e della Val San Giacomo (Ethnographisches Museum)

    Das Mu.Vi.S. ist aus einem Legat des Abtes Foppoli hervorgegangen, welcher 1786 seine Güter (darunter auch das heutige Gebäude des Museums, den «Palazz») dem Consorzio der Fraktionen Corti-Acero i...
    Weiterlesen
  • Casate - Piazzola del carretto (Platz des Wagens)

    In der Mitte des kleinen Platzes ist ein zweirädriger Karren zu sehen, der historischen Studien nach ein Unterwasserfundstück sein soll, das mit der Tätigkeit eines alten Hochofens in Verbindung ge...
    Weiterlesen
  • Castaneda - Chiesa Parrocchiale di Santa Maria Assunta (Santa Maria Assunta Pfarrkirche)

    Im Dorf Santa Maria gelegen, war sie die Mutterkirche von Calanca. Sie ist ein wichtiger und bedeutender Sakralbau mittelalterlichen Ursprungs mit wertvoller Ausstattung: 1219 erwähnt, zeichnet sie s...
    Weiterlesen
  • Castaneda - Chiesa parrocchiale di Santo Stefano (Santo Stefano Pfarrkirche)

    Bereits 1544 erwähnt, stammt der heutige Bau aus dem Jahr 1633, der durch Hinzufügung des Kirchenschiffs und des Glockenturms 1932 renoviert wurde. In seinem Inneren ist eine Malerei aus dem Jahr 19...
    Weiterlesen
  • Cazzanore - Villa Morselli

    Die Villa, die sich nur etwas außerhalb des bewohnten Kerns des Ortsteils Cazzanore befindet, wurde ihrer abgelegenen Lage wegen seit jeher 'La solitaria' (Die Einsame) genannt. Sie war der Wohnsit...
    Weiterlesen
  • Centro Valle Intelvi - Baita e Bolla di Ermogna (Hütten und Stier von Ermogna)

    Sie liegt in der Ortschaft Ermogna und es handelt sich dabei um ein großes natürliches Becken, das von den Menschen zum Sammeln des Regenwassers genutzt wurde, um das Vieh damit zu tränken. In der ...
    Weiterlesen
  • Centro Valle Intelvi - Museo di Erbonne (Museum in Erbonne)

    Ein kurzer Umweg von ca. 3 km von der Prabello-Hütte entlang der Etappe 02 der Via dei Monti Lariani führt in das Dorf Erbonne, wo man ein kleines Museum besuchen kann, das in einer Station der Guar...
    Weiterlesen
  • Cernobbio - Chiesa di San Michele Rovenna (San Michele Rovenna Kirche)

    Die Pfarrkirche San Michele antiken Ursprungs wurde ab 1667 'a fundamentis' wieder aufgebaut. Die Außenarchitektur ist sehr einfach: die einzige Verzierung der Fassade ist das Steinportal, das 1857...
    Weiterlesen
  • Cernobbio - Chiesa di San Nicola (San Nicola Kirche)

    Die Kirche von San Nicola in Casnedo, die einst auch dem Heiligen Karl gewidmet war, erhebt sich an der Stelle eines aristokratischen Oratoriums, das nach dem Mailänder Heiligen benannt ist. Die Widm...
    Weiterlesen
  • Cernobbio - Santuario della Beata Vergine del Monte Bisbino (Beata Vergine del Monte Bisbino Heiligtum)

    Der Überlieferung nach war der Gipfel dieses Berges bis ins 14. Jahrhundert scharf; Die Hirten hätten die Spitze abgeflacht, aus dem erhaltenen Felsen einen Platz geschaffen und eine der Madonna gew...
    Weiterlesen
  • Cernobbio - Villa Erba

    Die Villa in luxuriösem manieristischen Stil ist ein gegliederter Komplex, der das Herrenhaus mit quadratischem Grundriss, Dienstbotenwohnungen, das Gästehaus, Gewächshäuser, den Steg und Reitstä...
    Weiterlesen
  • Chiavenna - Mulino Moro di Bottonera (Bottonera Mühle)

    Ein seltenes Beispiel der Industriearchitektur. Im alten Handwerksviertel von Chiavenna befindet sich die Mühle von Bottonera, ein seltenes Beispiel der Industriearchitektur; noch heute fühlt man si...
    Weiterlesen
  • Chiavenna - Museo del tesoro (Schatzmuseum)

    Das „Museo del Tesoro“, das sogenannte Schatzmuseum, befindet sich im faszinierenden St. Lorenz Kollegiatkirchengebäude, ein Gebäudekomplex aus dem V Jahrhundert. Die Arkaden wurden im XVII und ...
    Weiterlesen
  • Chiavenna - Parco Paradiso e Museo archeologico (botanischer Garten Paradiso und archäologisches Museum)

    Archäologie und Panoramen. Der botanisch-archeologische Garten Paradiso besteht aus zwei Hügeln, dem "Paradiso" und dem "Castellaccio", die sich östlich von Chiavenna in einer wunderschönen La...
    Weiterlesen
  • Chiavenna - Riserva naturale Marmitte dei giganti (Marmitte dei Giganti Naturschutzgebiet)

    Die gegenwärtigen Gletscher bilden nur noch ein bescheidenes Zeugnis der Gletscher,die vor ungefähr einer Million Jahren, aber auch noch bis vor etwa 12.000 Jahren, in abwechselden Epochen die Alpen...
    Weiterlesen
  • Codogna - Museo etnografico e naturalistico (Ethnographisches und naturalistisches Museum)

    Das Völkerkundemuseum des Sanagra-Tals ist in der Villa Camozzi untergebracht, einem luxuriösen Gemeindesitz, der im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Als Bildungszentrum des Tals ausgelegt, bewahrt es ...
    Weiterlesen
  • Colico - Chiesa di San Rocco (San Rocco Kirche)

    Die Kirche bietet die Möglichkeit der Rast an einem angenehmen Ort mit Steintischen und -Bänken, die von Wiesen und Kastanienbäumen umgeben sind. Die Kirche ist antiken Ursprungs, wie sich aus der ...
    Weiterlesen
  • Colico - Forte di Fuentes (Fuentes Festung)

    1603 zur Verteidigung des Herzogtums von Mailand vor den feindlichen Graubündnern erbaut, verdankt sie ihren Namen dem spanischen Feldherren Pedro Enriquez de Acevedo Conte de Fuentes. Sie wurde in R...
    Weiterlesen
  • Colico - Forte Montecchio Nord (Montecchio Nord Festung)

    Colico wurde wegen seiner Position am Ende des Veltlins für den Bau dieser Festung gewählt, das seit jeher der Weg gewesen war, über den die Armeen der Invasoren einfielen. Die Festung wurde Ende 1...
    Weiterlesen
  • Colico - Torre di Fontanedo (Fontanedo Turm)

    Der Turm von Fontanedo (ca. 550) befindet sich in der Nähe der Siedlung Fontanedo (Ortsteil von Colico) und erhebt sich an einer dominierenden Stelle des Sporns, der vom Nordhang des Monte Legnone he...
    Weiterlesen
  • Colico - Torretta (Türmchen)

    Rustikales und pittoreskes landwirtschaftliches Gebäude mit einer Barbakane, die Zeugnis seiner ursprünglichen Festungsfunktion ist.
    Weiterlesen
  • Como - Monumento ai Caduti di Como (Kriegerdenkmal von Como)

    Dieser imposante, 33 Meter hohe Turm, der von dem berühmten rationalistischen Architekten Giuseppe Terragni entworfen wurde, steht neben dem kleinen Tempel. Das Denkmal enthält die Namen von 650 gef...
    Weiterlesen
  • Como - Tempietto Voltiano (Alessandro Volta kleiner Tempel)

    1927 erbaut, um den hundertsten Todestag von Alessandro Volta zu feiern. Der Tempel enthält Büsten, Flachreliefs und Erinnerungsstücke des berühmten Wissenschaftlers und Professors aus Como.
    Weiterlesen
  • Como - Villa Olmo

    Dies ist die berühmteste und prächtigste der historischen Residenzen von Como. Sie wurde zwischen Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts von dem Architekten Simone Cantoni erbaut. Von einem Ad...
    Weiterlesen
  • Corenno Plinio - Castello e borgo medievale (Burg und mittelalterliches Dorf)

    Der Ortsteil Corenno Plinio stellt einen der charakteristischsten Winkel des Comer Sees dar, einen Ort, an dem es noch möglich ist, eine starke historische Faszination zu empfinden und sich die Ereig...
    Weiterlesen
  • Cornate d'Adda - Centrale Bertini (Kraftwerk Bertini)

    Die Geschichte des Flusses Adda kann auch durch Industriearchäologie erzählt werden. Die Kraftwerke von Porto d'Adda sind zwei Beispiele für die ersten Ansiedlungen von Edison entlang des lombardi...
    Weiterlesen
  • Cornate d'Adda - Centrale Esterle (Kraftwerk Esterle)

    Das 1914 erbaute Kraftwerk Esterle ist dem Andenken von Carlo Esterle, dem Geschäftsführer der Edison-Gesellschaft, gewidmet. Dieses außergewöhnliche Gebäude, das an die lombardische Renaissance ...
    Weiterlesen
  • Das Dorf Crespi d'Adda

    Das Dorf Crespi d'Adda, gegründet von dem Baumwollindustriellen Cristoforo Benigno Crespi, der in der Gegend eine moderne Baumwollspinnerei errichtet hatte, ist ein in Italien fast einzigartiges Bei...
    Weiterlesen
  • Dascio - Sasso di Dascio (Stein von Dascio)

    Ein beeindruckender felsiger Stützpfeiler, der einen herrlichen Blick auf Pian di Spagna bietet. Die Bänke und der Brunnen laden zweifellos zu einer kurzen Pause ein. Einige Schautafeln helfen Ihnen...
    Weiterlesen
  • Dervio - Chiesa dei Santi Quirico e Giulitta (Santi Quirico und Giulitta Kirche)

    Der Weg folgt der alten Nationalstraße und führt bei der Kirche der Heiligen Quiricus und Julitta zur Villa von Dervio. Die Formen des Gebäudes stammen aus dem 17. Jahrhundert und bringen den erles...
    Weiterlesen
  • Dervio - Monastero di San Clemente degli Umiliati (San Clemente degli Umiliati Kloster)

    Es handelt sich um ein rustikales Gebäude, das gegen Ende des 13. Jahrhunderts als Wohnsitz für die Mönche der Humiliaten gebaut wurde. Dieser Orden entstand in Norditalien während des 11. Jahrhun...
    Weiterlesen
  • Dervio - Torre del Castello di Orezia (Turm der Burg von Orezia)

    Auf einem Felsen gelegen, der über dem Ort aufragt, wurde die Burg von Orezia im Spätmittelalter errichtet, um die Straße des Val Varrone zu sperren. Heute ist davon noch ein gut erhaltener Wachtur...
    Weiterlesen
  • Dorio - Chiesa della Madonna dei Monti (Madonna dei Monti Kirche)

    Die Kirche ragt einzeln gleich nach dem 'Monte Perdonasco' und dem 'Monte Spares' auf. Es handelt sich um zwei Saisonweiden (die typischen 'monti'), die zur Gemeinde von Dorio gehören. Die klei...
    Weiterlesen
  • Dorio - Chiesa di San Giorgio (San Giorgio Kirche)

    Die Kirche von San Giorgio, die bereits 1412 existierte, wurde 1506 Pfarrkirche von Dorio. In ihrem Inneren befindet sich ein großes Fresko aus dem Jahr 1492, das Madonnen und Heilige und einen leuch...
    Weiterlesen
  • Dorio - Chiesa di San Rocco

    La chiesa di San Rocco, situata su un balcone naturale a 484 m di altitudine, venne edificata nel 1848 con forme dell’edilizia minore barocca. Nel 1856, come ricorda la targa posta all’ingresso, g...
    Weiterlesen
  • Dosso del Liro - Museo del Dialetto (Mundartmuseum)

    Dieses Museum entstand als Zentrum der Katalogisierung, Bestandsaufnahme und Dokumentation der Dialekte der nördlichen Seeseite durch die Wiederentdeckung und das Studium der Geschichte und der Entwi...
    Weiterlesen
  • Ecomuseo Adda di leonardo (Ecomuseum Adda di Leonardo)

    Das Freilicht-Ökomuseum ist eine Route, die aus 14 Stationen und 47 Haltestellen besteht, um Leonardos Spuren zu entdecken, die er in diesem Gebiet hinterlassen hat. Die Grenzen des Ökomuseums, das ...
    Weiterlesen
  • Garlate - Civico Museo della Seta Abegg (Seidenmuseum)

    Das Abegg Seidenmuseum befindet sich in einer Spinnerei aus dem 18. Jahrhundert, am Ufer des Sees Garlate, umgeben von einem Maulbeergarten. Es zeigt Entdeckungen, Erfindungen und Maschinen zur Herste...
    Weiterlesen
  • Garzeno - Chiesa dei Santi Pietro e Paolo (Santi Pietro e Paolo Kirche)

    Laut einigen schriftlichen Dokumentationen existierte die Kirche bereits im Jahr 1172. Sie wurde sowohl im 15. als auch im 17. Jahrhundert renoviert und vom Bischof Ninguarda während seiner Besuche a...
    Weiterlesen
  • Genico - Chiesa di San Pietro (San Pietro Kirche)

    Die kleine Kirche aus dem Frühmittelalter ist heute fast zur Gänze in romanischen Formen wieder aufgebaut. Sie erhebt sich auf dem Piano di San Pietro, einem der atemberaubendsten Aussichtspunkte en...
    Weiterlesen
  • Gittana - Parrocchiale e Santuario della Madonna delle Grazie (Madonna delle Grazie Pfarrkirche und Heiligtum)

    Die Wallfahrtskirche steht auf einem Aussichtsplatz, von dem aus man einen atemberaubenden Blick hat. Das Gebäude, das getrennt vom heutigen Pfarrgebäude liegt, befindet sich in verlassenem Zustand....
    Weiterlesen
  • Gordona - Chiesa di San Martino (San Martino Kirche)

    Es handelt sich um eine der an Silber reichsten Kirche des Valchiavenna, dies vor allem dank der Schenkungen der nach Neapel Emigrierten, die 1540 eine Gesellschaft gründeten. Die heutige Form ist da...
    Weiterlesen
  • Gordona - Chiesa di Santa Caterina (Santa Caterina Kirche)

    Man erreicht sie, indem man der eindrucksvollen Ädikula einer Via Crucis aus dem 18. Jahrhundert folgt. Das kleine Gebäude war mit einer Burg verbunden, die im Mittelalter auf dem Hügel stand und s...
    Weiterlesen
  • Gordona - Ponte sul torrente Boggia e la Cappella omonima (Brücke über den Bach Boggia und die gleichnamige Kapelle)

    Resting on a boulder and bearing engravings, one of which commemorates the visit of Archduke Ranieri, brother of Emperor Francis I of Austria, in 1816. The Boggia Bridge, commonly called "Roman" but...
    Weiterlesen
  • Grandola e Uniti - Villa Bagatti Valsecchi

    Die Villa Bagatti Valsecchi liegt im Ortsteil Cardano, dem untersten Ortsteil der Gemeinde von Grandola ed Uniti. Der Ortsteil hat sich ein ländliches Erscheinungsbild bewahrt, das aufgrund der Füll...
    Weiterlesen
  • Grono - Cappella dell'oratorio di San Remigio (Kapelle des Oratoriums von San Remigio)

    Das in einer abgelegenen Position auf dem linken Hang des Tals gelegene Oratorium, das bereits 1219 erwähnt und im 17. Jahrhundert teilweise renoviert wurde, zeichnet sich durch einen kleinen mittela...
    Weiterlesen
  • Grono - Golena del Pascolet (Überschwemmungsgebiet von Pascolet)

    Ein 25 Hektar großes Überschwemmungsgebiet, das durch den Abriss der zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf beiden Seiten der Moesa errichteten Flussufer entstanden ist. Das Überschwemmungsgebiet ist h...
    Weiterlesen
  • Grono di Roveredo - Chiesa dei Santi Rocco e Sebastiano (Santi Rocco e Sebastiano Kirche)

    Ein barockes Oratorium (1615 umgebaut, mit Ergänzungen und neuer Ausstattung von 1690 – 1715) auf einem kleinen Platz im Zentrum. An der Fassade befinden sich Gemälde der stillenden Madonna und de...
    Weiterlesen
  • Grono di Roveredo - Chiesa parrocchiale di San Clemente (San Clemente Pfarrkirche)

    In einer erhöhten Position über dem Dorf gelegen (ab 1219 dokumentiert) weist sie außen einen romanischen Glockenturm auf der Nordseite auf und zwei im 18. Jahrhundert gemalte Sonnenuhren (eine mit...
    Weiterlesen
  • Grono di Roveredo - Ponte del Ram (Brücke von Ram)

    Im Süden des Dorfes am Eingang des Tals Calanca gelegen, ist sie eine elegante auf zwei Bogen gemauerte Brücke auf dem verlassenen Flussbett des Calanca. Sie wurde 1822 anlässlich des Baus der befa...
    Weiterlesen
  • Grono di Roveredo - Torre Fiorenzana (Fiorenzana Turm)

    Dieser vierstöckige Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert, der 1314 als Besitz der Familie Sacco erwähnt wird, ist wahrscheinlich das älteste Gebäude von Grono. Der Bau mit viereckigem Grundriss aus St...
    Weiterlesen
  • Grono di Roveredo - Vecchia Birreria (alte Brauerei)

    Horizontales spätklassizistisches Gebäude (heute Restaurant) entlang der Kantonsstraße mit baumbestandenem Platz und Turm der ehemaligen Brauerei Tognola.
    Weiterlesen
  • Il Naviglio di Paderno

    Der Kanal von Paderno wurde gebaut, um die nicht schiffbare Strecke des Flusses Adda zu überwinden und eine durchgehende Schifffahrt zum Comer See zu erhalten. Der Bau des Kanals Paderno begann Ende ...
    Weiterlesen
  • Il Naviglio Martesana

    Der Naviglio Martesana wurde 1443 als Antwort auf die Forderung nach einem Kanal gebaut, der das Wasser des Flusses Adda zur Bewässerung und als Antrieb für die Mühlen nutzen sollte. Im 15. Jahrhun...
    Weiterlesen
  • Imbersago - Traghetto di Leonardo (die Fähre von Leonardo)

    Es ist nicht sicher, ob Leonardo da Vinci der tatsächliche Erfinder dieser Art von Fähre war, die die Strömung des Flusses zur Fortbewegung nutzt. Sicher ist, dass er den Verlauf des Flusses Adda w...
    Weiterlesen
  • La palude di Brivio (Das Sumpfgebiet von Brivio)

    Nach dem Austritt aus dem kleinen See von Olginate nimmt der Fluss Adda einen gewundenen Verlauf und bildet einen Mäander, dessen Biegung in Richtung Westen die Grenze eines Sumpfgebiets markiert, da...
    Weiterlesen
  • Lecco - Palazzo delle Paure (Palast der Ängste)

    Zwischen 1902 und 1905 erbaut, war er bis 1964 Sitz des Finanzamtes (Intendenza di Finanza), des Katasteramtes (Catasto) und des Zollamtes (Dogana), weshalb er den Namen „der Furcht“ erhielt. Bis ...
    Weiterlesen
  • Lecco - Torre Viscontea (Visconti Turm)

    Dies ist der einzige Teil der Visconti-Festungen, der den Ende des 18. Jahrhunderts angeordneten Abriss überlebt hat. Das dreieckige, befestigte Dorf war seit der Zeit von Azzone Visconti vollständi...
    Weiterlesen
  • Leggia - Chiesa parrocchiale dei santi Bernardo e Antonio abate (santi Bernardo e Antonio abate Pfarrkirche)

    Die 1419 erwähnte und in den darauffolgenden Jahrhunderten umgebaute Kirche weist einen spätmittelalterlichen Glockenturm, einen barocken Glockenstuhl mit Laterne, Gemälde von Francesco Antonio Gio...
    Weiterlesen
  • Lemna - Chiesa di San Giorgio (San Giorgio Kirche)

    Über den Bau dieser Kirche gibt es zwei unterschiedliche Auffassungen: Die einen behaupten, sie sei im 18. Jahrhundert erbaut worden, die anderen meinen, sie habe schon Mitte des 16. Jahrhunderts exi...
    Weiterlesen
  • Lenno - Battistero San Giovanni evangelista (San Giovanni Evangelista Baptisterium)

    Auf der linken Seite der Pfarrkirche S. Stefano befindet sich die dem Evangelisten Johannes gewidmete Taufkapelle, die auf die zweite Hälfte des 11. Jahrhunderts datiert werden kann. Sie weist ein ei...
    Weiterlesen
  • Lenno - Chiesa di Sant'Andrea (Sant'Andrea Kirche)

    Der architektonische Komplex besteht seit Anfang des 11. Jahrhunderts aus der Kirche mit angrenzender Sakristei und dem Glockenturm. Die Mauerwerkskonstruktionen sind aus Sichtstein und bestehen aus b...
    Weiterlesen
  • Lenno - Chiesa di Santo Stefano (Santo Stefano Kirche)

    Die Pfarrkirche erhebt sich in der Piazza XI Febbraio neben der Taufkapelle und liegt zu dem namhaften Golf der Venus, von dem aus man einen zauberhaften Blick hat. Die Kirche wurde im 5. oder 6. Jahr...
    Weiterlesen
  • Lenno - Complesso Romanico di San Benedetto (Die romanische Anlage von San Benedetto)t)

    Die dreischiffige, durch Säulen getrennte Kirche mit drei Apsiden wurde um 1080 erbaut. Das Kloster wurde um 1090 fertiggestellt. Es wurde 1298 von den Mönchen aufgegeben, was zu seinem langsamen, a...
    Weiterlesen
  • Lenno - Villa Balbianello

    Es ist sicher einer der eindrucksvollsten Orte des Comer Sees ganz an der Spitze der Landzunge des Dosso di Lavedo. Die Villa aus dem Spätbarock wurde im 18. Jahrhundert auf Geheiß des Kardinals Dur...
    Weiterlesen
  • Lezzeno - Chiesa dei Santi Quirico e Giulitta (Santi Quirico e Giulitta Kirche)

    Die Pfarrkirche der Heiligen Quirico und Giulitta stellt die wichtigste künstlerische Attraktion von Lezzeno dar. Hinter und über dem Hochaltar befindet sich die beeindruckende Freskenmalerei von Gi...
    Weiterlesen
  • Lezzeno - Grotta dei Bulberi (o Grotta Azzurra)

    Die Grotta dei Bulberi oder Grotta Azzurra (Blaue Grotte) öffnet sich am Rande des Wassers in der Nähe der Sassi Grosgalli (Name keltischen Ursprungs), faszinierende Klippen mit steil zum See abfall...
    Weiterlesen
  • Lezzeno - Museo storico della nautica (Historisches Schifffahrtsmuseum)

    Das Museum wurde von Cantieri Molinari eingerichtet, dem überaus bekannten Bootshersteller vom Comer See: es umfasst zahlreiche Boote aus Holz und glasfaserverstärktem Kunststoff, das Ergebnis der t...
    Weiterlesen
  • Lezzeno - Ponte del diavolo (Teufelsbrücke)

    Auf einem Ausleger der Nationalstraße 583 zwischen Bellagio und Lezzeno zeichnet sich die 'Ponte del Diavolo' (Teufelsbrücke) über einer Schlucht von dolomitischen Kalkvorsprüngen des Monte Nuvo...
    Weiterlesen
  • Lierna - Chiesetta dei Santi Maurizio e Lazzaro (Kirche von Santi Maurizio e Lazzaro)

    Im antiken Borgo di Castello gelegen, tauchen Sie ein in das Labyrinth der engen Gassen und genießen Sie diesen „Blick ins Mittelalter“. Alles, was vom alten Zentrum übrig geblieben ist, sind di...
    Weiterlesen
  • Livo - Chiesa di San Giacomo (San Giacomo Kirche)

    Die im 15. Jahrhundert auf einem früheren Bau wieder aufgebaute Kirche kann sich einer wunderbaren, im Laufe des 15. und 16. Jahrhunderts mit Fresken verzierten Apsis und eines interessanten schlanke...
    Weiterlesen
  • Livo - Ponte di Dangri (Brücke von Dangri)

    Die Steinbrücke findet man in der Ortschaft Ponte, wo sie es gestattet, den Fluss Livo zu überqueren
    Weiterlesen
  • Lostallo - Cappella di San Nicolao (San Nicolao Kapelle)

    1611 geweiht, bildet sie mit dem ehemaligen Hospiz ein eindrucksvolles barockes Ganzes. Die Wandmalereien außen (ca. 1611) wurden stark restauriert. Im Inneren ist auf die Barockgemälde aus dem 17. ...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Cappella Madonna d'Aquate (Madonna d'Aquate Kapelle)

    Am nördlichen Ausgang von Lostallo kommt man an der Kapelle vorbei. Diese Votivkapelle wurde 1704 von einem Auswanderer aus Lostallo erbaut und der Jungfrau Maria von Einsiedeln gewidmet. Sie wurde 1...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Cascata Buffalora (Wasserfall Buffalora)

    Der Wasserfall ist auf der rechten Talseite zu sehen, in der Nähe des gleichnamigen Restaurants und der Kantonsstraße. Wenn genug Wasser vorhanden ist, bildet der Bach Buffalora in einem wilden Rahm...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Centrale elettrica ELIN di Rura (ELIN-Kraftwerk in Rura)

    Es handelt sich um ein Beispiel eines Industriegebäudes architektonischen Werts. Von dem Ingenieur Giovanni Lombardi nach einem Entwurf von Carlo Basilico (1956) erbaut, hat es einen rechteckigen Gru...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Chiesa di San Carlo (San Carlo Kirche)

    Ein Gebäude mit rechteckigem Chor, 1633 geweiht, zeugt von der Verbreitung der Verehrung für Karl Borromäus, der Misox 1583 besucht hatte. Am Chorgewölbe befinden sich illusionistische Gemälde vo...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Chiesa di Santa Maria Assunta (Santa Maria Assunta Kirche)

    Kleines Gebäude mit quadratischem Chor, 1609 geweiht. Das verlängerte Satteldach bildet einen offenen Bogengang, der auf zwei Säulen ruht. Wandmalereien und Gemälde stammen aus dem 17. Jahrhundert...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Chiesa parrocchiale di San Giorgio (San Giorgio Pfarrkirche)

    Die in beherrschender Position über dem Dorf aufragende Kirche erscheint als barockes Längsgebäude, das auf 1639-56 zurückgeht. Es handelt sich um ein äußerst seltenes Beispiel einer Barockkirch...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Piazza della Centena (Platz)

    Hier traf sich in der Antike am 25. April die Wahl- und Legislativversammlung (Centena genannt) der Comungrande (zusammen mit den Gemeinden Mesolcina und Calanca). Der dort gefundene Gedenkbrunnen ...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Selva castanile (Castaneile-Wald)

    Das hügelige Gebiet zwischen der Kirche San Giorgio und der Aquate-Kapelle wird von einem terrassenförmigen Castaneile-Wald mit Trockensteinmauern mittelalterlichen Ursprungs eingenommen. Dank wicht...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Stalle di Cabié (Stallungen von Cabié)

    Man erreicht sie, indem man die Landschaft in Richtung Cabbiolo durchquert. Hier kann man eine Gruppe von 13 Stallungen von großer kulturhistorischer und landschaftlicher Qualität bewundern, die ein...
    Weiterlesen
  • Lostallo - Zona golenale Rosera (Rosera-Aue)

    Ein Gebiet von 20 Hektar wurde seit 1995 revitalisiert, indem die Böschung am rechten Ufer entfernt und der Boden durch Entnahme von inertem Material abgesenkt wurde. Dadurch ist ein natürliches, wi...
    Weiterlesen
  • Mandello del Lario - Chiesa della Madonna di Debbio (Madonna di Debbio Kirche)

    Die Kirche der Madonna di Debbio, die ehemals dem Heiligen Stefan geweiht war, ist ein anmutiger kleiner Tempel am Ende einer Freitreppe inmitten von Zypressen und grünen Tannen. In ihrem Inneren bef...
    Weiterlesen
  • Mandello del Lario - Chiesa di San Giorgio (San Giorgio Kirche)

    Die Kirche steht auf einem kleinen, von Mauern umgebenen Kirchplatz, auf dem man eine Rast einlegen und einen Blick auf die Landschaft von Mandello und den See genießen kann. Das Gebäude ist sehr al...
    Weiterlesen
  • Mandello del Lario - Museo Moto Guzzi (Moto Guzzi Museum)

    Das Museum der Moto Guzzi befindet sich in Mandello del Lario, direkt in der Produktionsstätte der 'Mythischen', die von 1921 bis heute gebaut wurden, und aller Rennmotorräder, die bis 1957 gebaut...
    Weiterlesen
  • Mandello del Lario - Torre del Barbarossa (Barbarossa Turm)

    Der Turm ist Zeugnis der Gastfreundschaft, die die Familie Mandelli 1158 dem germanischen Kaiser Barbarossa erwies. In dem aus Kalkstein gebauten Turm ist ein von der Gruppe Amici di Maggiana eingeric...
    Weiterlesen
  • Mese - Museo del latte (Milchmuseum)

    Das Gebäude befindet sich in der Hauptstraße des Stadtzentrums, der Via Don Lucchinetti, an der Kreuzung mit der Via Piatti. Das Gebäude, das heute die Bibliothek liegt, beherbergte in der Vergange...
    Weiterlesen
  • Mesocco - Castello di Mesocco (Mesocco Schloss)

    Die Burg, die wichtigste Festung der Graubündner und einer der größten Festungskomplexe der Schweiz, wurde auf einer Felsanhöhe erbaut, die über dem Tal aufragt: hochmittelalterlichen Ursprungs w...
    Weiterlesen
  • Mesocco - Chiesa di San Rocco (San Rocco Kirche)

    Vielleicht zu Beginn des 16. Jahrhunderts erbaut, wurde es 1668 Hospiz der Kapuzinermönche. Es handelt sich um ein durch zwei Kapellen (die 1671 hinzugefügt wurden) und einige interessante Gemälde ...
    Weiterlesen
  • Mesocco - Chiesa di Santa Maria del Castello (Santa Maria del Castello Kirche)

    Gebäude in romanischem Stil, das 1219 erwähnt wird, mit rechteckigem Kirchenschiff und zwei Apsiden, das 1627 erweitert wurde. Romanischer sechsstöckiger Glockenturm. Es umfasst einen bemerkenswert...
    Weiterlesen
  • Mesocco - Chiesa parrocchiale dei Santi Pietro e Paolo (Santi Pietro e Paolo Kirche)

    Die Pfarrkirche befindet sich in einer Panoramaposition und ist über eine Zugangstreppe erreichbar, die von den Stationen des Kreuzwegs gezeichnet ist. Bereits 1219 erwähnt, erscheint sie heute als ...
    Weiterlesen
  • Mesocco - Ponte Purlingheni (Purlingheni Brücke)

    Einige hundert Meter unter dem ehemaligen Bahnhof in Richtung des Ortsteils Benabbia befindet sich über einer Schlucht des Flusses Moesa diese Steinbrücke mit einzelnem Bogen, von der zum Großteil ...
    Weiterlesen
  • Molina - Chiesa di Sant'Antonio (Sant'Antonio Kirche)

    Sie befindet sich in einem kleinen Dorfzentrum, das durch enge Gassen, Säulengänge und Treppen gekennzeichnet ist, ideal für eine kurze Pause. Sie ist eine Rekonstruktion des ursprünglichen romani...
    Weiterlesen
  • Montemezzo - Chiesa parrocchiale Santi Martino e Giovanni Battista (Santi Martino und Giovanni Battista Pfarrkirche)

    Die Kirche ist ein wahres Juwel des fünfzehnten Jahrhunderts und befindet sich in einer außergewöhnlichen natürlichen Umgebung, in der Sie Aktivitäten wie Trekking praktizieren können.
    Weiterlesen
  • Musso - Chiesa di San Bernardo (San Bernardo Kirche)

    Die erst vor kurzem renovierte Kirche erhebt sich in einer dominanten Position vor dem Sasso di Musso. Der Ort ist ein guter Aussichtspunkt und mit dem Albano-Tal im Hintergrund und der eleganten Pyra...
    Weiterlesen
  • Nesso - Chiesa dei Santi Pietro e Paolo (Santi Pietro e Paolo Kirche)

    Der Bau dieser Kirche geht ungefähr auf das Jahr 1000 zurück, doch mehrere Jahrhunderte lang gab es keine Informationen mehr zu ihrem Wirken. Am Ufer des Sees erbaut, wurde sie in den ersten Jahrzeh...
    Weiterlesen
  • Nesso - Chiesa di Santa Maria di Vico (Santa Maria di Vico Kirche)

    Die Kirche Santa Maria wurde im 13. Jahrhundert vom Orden der Humiliaten erbaut, Ordensbrüder, die eine Rückkehr zu einer strengeren Spiritualität und einem einfachen Leben predigten. Die Kirche ve...
    Weiterlesen
  • Nesso - Orrido di Nesso (Natürliche Schlucht)

    Die pittoreske Klamm, die am Eingang der Täler Tuf und Nosè liegt, entsteht durch die gleichnamigen Flüsse, die hier zu einer einzigen tosenden und eindrucksvollen Schaummasse zusammenfließen und ...
    Weiterlesen
  • Nesso - Punta della Cavagnola

    Die Punta della Cavagnola in der Gemeinde von Nesso ist die Spitze des Sees der langen und mächtigen Bergkette des Monte San Primo, dem Hauptgipfel des Dreiecks des Comer Sees. Im Südosten der Punta...
    Weiterlesen
  • Norantola di Cama - Castello di Norantola (Norantola Schloss)

    Die 1324 unter den Besitztümern der Sacco genannte kleine Festung ging 1480 an die Trivulzio über und wurde dann 1483 zerstört. Heute sind nur noch einige Ruinen erkennbar, die sowohl 1950 als auch...
    Weiterlesen
  • Norantola di Cama - Chiesa di San Lucio (San Lucio Kirche)

    Es handelt sich um ein ehemaliges Gebäude für Reisende der Eisenbahnlinie Bellinzona-Mesocco (1907), das besonders gut erhalten ist. Es ist dem Typ der Zwischenstationen mit Satteldach und Türen un...
    Weiterlesen
  • Novate Mezzola - Chiesa di San Fedelino (San Fedelino Kirche)

    Ein kleines Schmuckstück romanischer Architektur am Ufer des Lago di Mezzola. Das kleine Oratorium ist in eine eindrucksvolle Naturkulisse gebettet und auf dem Wasserweg von Sorico, von Dascio und vo...
    Weiterlesen
  • Novate Mezzola - Mòt di Béch

    Es handelt sich um eine Bucht im Norden des Lago di Mezzola in der Nähe der kleinen Kirche von San Fedelino, die durch einen kleinen Strand mit Anlegestelle für die Boote gekennzeichnet ist. Von obe...
    Weiterlesen
  • Novate Mezzola - Ruinen zweier antiker Kalköfen

    Kurz bevor man die kleine Kirche San Giovanni all'Archetto erreicht, stößt man auf die Überreste natürlicher Öfen, in denen das Erz zur Kalkgewinnung gebrannt wurde.
    Weiterlesen
  • Ossuccio - Sacro Monte di Ossuccio e Santuario della Beata Vergine del Soccorso (Sacro Monte di Ossuccio und Heiligtum der Beata Vergine del Soccorso)

    Die volkstümliche Tradition verbindet die Anfänge der Verehrung der Madonna mit einer antiken Marienstatue und einem antiken Gemälde. Die Statue aus weißem Marmor, die wahrscheinlich in Zeiten von...
    Weiterlesen
  • Palanzo - Alte Weinpresse

    Im Ortsteil Palanzo ist eine antike Weinpresse zu bewundern, die aus dem Jahr 1572 stammt und Eigentum der Gemeinde ist. Die Legende erzählt, dass sie aus einem Nussbaumstamm gefertigt und an demselb...
    Weiterlesen
  • Palanzo - Chiesa dedicata a Sant'Ambrogio (Kirche zu Ehren von Sant'Ambrogio)

    Das Dorf Palanzo, das unter dem Berg Palanzone liegt, der in alten Zeiten einen Bergpass darstellte, der als Alternative zu den Seestraßen benutzt wurde, war 1162 dem Erzbischof von Mailand unterstel...
    Weiterlesen
  • Palanzo - Forra del Gaggio

    Eine kleine Brücke überquert eine Art kleine Klamm, die durch den Strom entstand, dort wo die Kalk-Kiesel-Gesteine beginnen, die die Berge des Gebiets bilden.
    Weiterlesen
  • Parco Adda Nord

    Der Park umfasst die Küstengebiete der Adda, entlang der Strecke, die das Hochtal durchquert, flussabwärts des Comer Sees, einschließlich der Seen von Garlate und Olginate. In diesem Abschnitt schl...
    Weiterlesen
  • Peglio - Chiesa della Madonna di Pian di Gorghiglio (Madonna di Pian di Gorghiglio Kirche)

    In der Ebene zwischen Peglio und Livo befindet sich das eindrucksvolle kleine Oratorium der Madonna del Gorghiglio, das vollständig aus Stein gebaut wurde und auf das 17. Jahrhundert zurückgeht. Am ...
    Weiterlesen
  • Pian San Giacomo - Chiesetta di San Giacomo (San Giacomo kleine Kirche)

    Auf der rechten Talseite, erwähnt seit 1419. Einfacher Längskörper mit Glockengiebel, 1683 umgebaut und 1961 restauriert.
    Weiterlesen
  • Piantedo - Chiesa della Madonna di Valpozzo (Madonna di Valpozzo Kirche)

    Es handelt sich um eine Kirche aus dem 19. Jahrhundert mit Pronaos aus dem Jahr 1944 und massivem Glockenturm. Neben dem Gebäude befindet sich ein Gefallenendenkmal, das an die Märtyrer des Widersta...
    Weiterlesen
  • Poggio di Lanés

    Die Lage ist beeindruckend und bietet einen schönen Blick auf die Dörfer Roveredo und San Vittore und auf der gegenüberliegenden Seite den Blick auf die vom Pizzo di Claro dominierten Bergketten, d...
    Weiterlesen
  • Pognana Lario - Chiesa di San Miro di Rovasco (San Miro di Rovasco Kirche)

    Im XII-XIII Jahrhundert als romanischer Tempel erbaut und in der Mitte des XV Jahrhunderts im Grundriss geändert. Sicherlich sehr alt ist der Glockenturm, der von Gelehrten um 1020 datiert wurde: Er ...
    Weiterlesen
  • Pognana Lario - Chiesa di San Rocco (San Rocco Kirche)

    Die Pfarrkirche San Rocco, die im romanischen Stil erbaut wurde, wie aus der Basis ihres beeindruckenden Glockenturm zu schließen ist, und in alter Zeit der Allerheiligsten Dreifaltigkeit gewidmet wa...
    Weiterlesen
  • Ponte San Michele di Paderno d'Adda (Brücke San Michele in Paderno d'Adda)

    Die Brücke San Michele ist ein Stahlviadukt mit gemischtem Eisenbahn- und Straßenverkehr, das die Gemeinden Paderno d'Adda und Calusco d'Adda verbindet. Sie wurde zwischen 1887 und 1889 gebaut und...
    Weiterlesen
  • Prosto di Piuro - Palazzo Vertemate Franchi (Vertemate Franchi Palast)

    Ein wunderschönes Renaissance Meisterwerk. Die Renaissance-Villa befindet sich in Piuro, nur zwei Kilometer von Chiavenna entfernt. Im Palast befinden sich Wände sowie gewölbte Decken, die mit prac...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Cappella di San Rocco (San Rocco Kapelle)

    Die auf dem Hügel von Carasole in isolierter Lage gelegene Kapelle weist ein Kirchenschiff mit Flachdecke und Chor mit Kreuzgewölbe auf. Auf einer Wand sind Spuren eines Letzten Abendmahls der Schul...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Casa Tenchio (Tenchio Hause)

    Das Gebäude in protobarockem Stil (Mitte 17. Jahrhunderts) in Hufeisenform und nach Art der italienischen Wohngebäude befindet sich entlang der Straße im alten Kern von Piazza. Eine seiner Fassaden...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Casa Zuccalli e Mazio (Zuccalli e Mazio Hause)

    Es umfasst zwei der interessanteren Wohngebäude: das Haus Zuccalli (berühmte Bauherrendynastie, die in Österreich und Bayern tätig waren) weist ein Rundbogenportal mit Bossenmauerwerk und allegori...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Chiesa di San Fedele (San Fedele Kirche)

    Im gleichnamigen Dörfchen gelegen, 1419 erwähnt, 1630 vergrößert, 1911 entweiht und ihrer Ausstattung beraubt, wurde sie nach einer langen Zeit der Vernachlässigung zu einer Restaurierungswerksta...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Chiesa di Sant'Anna / Madonna del Ponte Chiuso (Sant'Anna Kirche / Madonna del Ponte Chiuso)

    Beeindruckender, harmonisch proportionierter Barockbau, einer der interessantesten des Misox. Er bildet ein malerisches Ganzes an der Mündung des Val Traversagna mit der Brücke mit Steinbogen und de...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Chiesa di Sant'Antonio abate (Sant'Antonio abate Kirche)

    Auf die Kirche trifft man entlang der Kantonsstraße im alten Kern von Piazza. 1419 dokumentiert und im 17. Jahrhundert vergrößert, weist sie einen ungeteilten Längskörper mit quadratischem Chor a...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Chiesa parrocchiale di San Giulio (San Giulio Pfarrkirche)

    Es handelt sich um ein großes mittelalterliches Gebäude (1219 erwähnt), das durch einen imposanten postromanischen Glockenturm charakterisiert wird. In seinem Inneren sticht der polygonale Chor aus...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Palazzo Comacio (Comacio Palast)

    Dieses beeindruckende quadratische Gebäude, das auf drei fast identischen Ebenen aufgebaut ist, wurde um 1670 von Tommaso Comacio erbaut: Es ist vielleicht das einzige Wohngebäude, das von einem Bau...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Palazzo Trivulzio (Trivulzio Palast)

    Zu Beginn des 14. Jahrhunderts bereits von den Sacco dokumentiert, ging es 1480 an Trivulzio. Von dem befestigten Gebäude am rechten Ufer der Moesa, das von Trivulzio umgeben von Wasser mit wunderbar...
    Weiterlesen
  • Roveredo - Torre di Boggiano (Boggiano Turm)

    Es handelt sich um einen antiken mittelalterlichen Wachturm in dominanter Position auf einem Felssporn über den Schluchten des Val Traversagna, von dem aus man einen wunderbaren Blick auf den Großte...
    Weiterlesen
  • Samolaco - Chiesa di San Giovanni all'Archetto (San Giovanni all'Archetto Kirche)

    Eines der wichtigsten Beweisstücke für die antiken Ursprünge von Samolaco. Die Mauern sind größtenteils von den Trümmern begraben, die von den nahegelegenen Bächen Casenda und Meriggiana mitger...
    Weiterlesen
  • Samolaco - Chiesa di Sant'Andrea (Sant'Andrea Kirche)

    In Montenuovo gelegen, mit einer kurzen Abweichung von der Etappe 02 der Via Francisca, empfehlen wir Ihnen, der Via Crucis zu folgen, um die Andreaskirche in einer kurzen Zeit (aber bergauf) zu errei...
    Weiterlesen
  • Samolaco - Resti della chiesa di Sant'Elena (Ruine von Sant'Elena Kirche)

    Etwas außerhalb der Ortschaft trifft man auf die Ruinen einer antiken Kirche, von der die Apsis mit einigen Fresken erhalten ist.
    Weiterlesen
  • San Bernardino - Antica Fonte minerale (Alter mineraler Brunnen)

    Das Gebäude wurde 1829 von Paolo Battaglia, einem vermögenden Mailänder Händler, in Auftrag gegeben. Ein Medaillon über einem öffentlichen Brunnen, aus dem Mineralwasser sprudelt, erinnert an da...
    Weiterlesen
  • San Bernardino - Cappella dell'oratorio di San Bernardino (Kapelle des Oratoriums von San Bernardino)

    Es handelt sich um ein kubisch angelegtes Gebäude mit quadratischem Chor, niedrigem Glockenturm in Pyramidenform und Kirchplatz. Es wurde ca. um 1450-67 erbaut und im 17. und 18. Jahrhundert renovier...
    Weiterlesen
  • San Bernardino - Chiesa Rotonda (runde Kirche)

    Ein Gebäude mit rundem Grundriss und Tambourkuppel. Es überragt eine imposante Freitreppe, die zwischen 1867 und 1897 nach dem Modell der Kirche San Carlo im Corso di Milano erbaut wurde. In seinem ...
    Weiterlesen
  • San Bernardino - Diga del Lago d’Isola (Staudamm des Lago d'Isola)

    Kurz bevor man das Dorf San Bernardino erreicht, berührt man den See, der ein Fassungsvermögen von 6,5 Millionen Kubikmetern Wasser hat. Der gewölbte Staudamm, 45 Meter hoch, wurde 1960 erbaut. Der...
    Weiterlesen
  • San Bernardino - Hospiz

    Auf dem Pass, in der Nähe des Sees Moesola, beherbergt es heute ein Restaurant. Es handelt sich um einen neoklassizistischen Bau in Form eines Quaders aus den Jahren 1824 – 1825 mit einem Pavillond...
    Weiterlesen
  • San Bernardino - Hotel Ravizza/National

    Es handelt sich um ein kubisches Gebäude klassizistischer Prägung mit Gewölbedach, das gegen Mitte des Jahrhunderts gebaut wurde. Eine Gedenktafel erinnert an den Aufenthalt von Cavour im Jahr 1858...
    Weiterlesen
  • San Bernardino - Lago Doss (Doss See)

    Wasserspiegel runder Form in einer offenen Mulde weniger als 2 km südlich vom Dorf. Der angrenzende Bereich ist in das Verzeichnis der hohen Torfmoore von nationaler Bedeutung eingetragen. Im Sommer ...
    Weiterlesen
  • San Fedele d'Intelvi - Chiesa Parrocchiale di Sant'Antonio (Sant'Antonio Pfarrkirche)

    In dem Gebäude werden verschiedene Elemente aufbewahrt, die seine lange Geschichte bezeugen. In der Giebelfassade ist ein schönes romanisches Tor erhalten, das vermutlich aus dem 12. Jahrhundert sta...
    Weiterlesen
  • San Pietro - Torre di Segname (Segname Turm)

    Der Bau des Turms geht wahrscheinlich auf das 10. Jahrhundert und die Zeit der Einfälle der Ungaren zurück. Der Name Segname rührt von seiner Funktion als strategischer Punkt für Signalisierungen ...
    Weiterlesen
  • San Pietro - Torre medioevale del Culumbèe (mittelalterlicher Turm von Culumbèe)

    Der Turm befindet sich in der Altstadt von San Pietro auf der Straße, die zu der gleichnamigen Kirche führt. Bis heute sind keine verlässlichen dokumentarischen Quellen aus Archiven oder Literaturv...
    Weiterlesen
  • San Vittore - Cappella di San Lucio (San Lucio Kapelle)

    Es ist das älteste Gebäude des Misox: einzigartig in seiner Art in der Region besteht es aus einem quadratischen Oratorium, das mit einer auf einem Felssockel errichteten Rotunde an den Seiten der...
    Weiterlesen
  • San Vittore - Collegiata dei santi Giovanni Battista e Vittore (Santi Giovanni Battista e Vittore Stiftskirche)

    Eine kleine Abweichung von der ursprünglichen Route der Etappe 01 im Tal Misox. Dieses Gebäude wurde im 13. Jahrhundert als Hallenkirche erbaut und unterlag zu Beginn des 16. und im 18. Jahrhundert ...
    Weiterlesen
  • San Vittore - Palazzo Viscardi (Viscardi Palast)

    Das Gebäude wurde in der Nähe der Stiftskirche aus dem Jahr 1548 errichtet und zwischen 1680 und 1700 von Giovanni Antonio Viscardi, Hofarchitekt des bayerischen Kurfürsten, umgebaut. Es weist eine...
    Weiterlesen
  • San Vittore - Torre di Pala (Turm von Pala)

    Auf einem Felsblock über dem gleichnamigen Viertel wurde er wahrscheinlich gegen Ende des 13. Jahrhunderts und im nachfolgenden Jahrhundert erbaut. Es handelt sich um einen rechteckigen Bau mit sechs...
    Weiterlesen
  • Soazza - Cappella dell'oratorio della Madonna Addolorata (Madonna dell'Addolorata Kapelle des Oratoriums)

    Barockbau am Fuße der Freitreppe, die zur Kirche von San Martino führt, die 1751 umgebaut wurde.
    Weiterlesen
  • Soazza - Casa Bianchini (Bianchini Hause)

    Es handelt sich um einen zum Teil aus Stein und zum Teil aus Holz erstellten Bau, der eine Wandmalerei in einem Stuckrahmen umfasst, die den Heiligen Florian (1757) darstellt, Schutzheiliger der Schor...
    Weiterlesen
  • Soazza - Chiesa di San Rocco (San Rocco Kirche)

    Es handelt sich um ein Längsgebäude im Barockstil (1633), das in der Ortsmitte liegt und sich durch einen an Stuckarbeiten reichen rechteckigen Chor auszeichnet (Hälfte 17. Jahrhundert). In den Sei...
    Weiterlesen
  • Soazza - Chiesa parrocchiale di San Martino (San Martino Pfarrkirche)

    Die Pfarrkirche erhebt sich auf einem Hügel mit Ausblick und ist über eine lange Freitreppe mit dem Dorf und dem darunter liegenden Oratorium verbunden. 1219 erwähnt, wurde sie von 1626-39 in eine ...
    Weiterlesen
  • Soazza - Der Roggia (Bewässerungsgraben)

    Er verläuft mitten durch das Dorf und versorgte einst ein Dutzend Mühlen, einige Drehmaschinen für die Verarbeitung von Speckstein, eine Schmiede und ein Gedränge (Gebäude, die heute verschwunden...
    Weiterlesen
  • Soazza - Ehemaliger Bahnhof

    Vergrößert und renoviert, beherbergt er heute das Kulturzentrum. Er beherbergt eine Gemeinde- und Regionalbibliothek und zwei kleine Dauerausstellungen, von denen eine der Wollverarbeitung und die a...
    Weiterlesen
  • Soazza - Selve castanili di Mont Grand (Kastanienwälder von Mont Grand)

    Ein Rundwanderweg mit ca. 2 Stunden Dauer beginnend ab dem Dorf gestattet es, diese Kastanienwälder beachtlicher landschaftlicher und ökologischer Bedeutung zu entdecken. Das Gebiet umfasst einige M...
    Weiterlesen
  • Sorico - Chiesa di Santo Stefano (Santo Stefano Kirche)

    Neben der Kirche steht ein imposanter Glockenturm romanischer Prägung, der jedoch die Linien des Wiederaufbaus im Barockstil im Jahr 1703 aufweist. In der Apsis und im Portal sind klare Zeichen voran...
    Weiterlesen
  • Sorico - Chiesetta di San Miro (San Miro kleine Kirche)

    Die Kirche erfreut sich einer Panoramalage, die Sorico und den ganzen See dominiert. In ihrem Inneren sind die Überreste des verehrten Einsiedlers erhalten, der gegen Ende des 14. Jahrhunderts starb,...
    Weiterlesen
  • Sorico - Riserva naturale Pian di Spagna e Lago di Mezzola (Naturschutzgebiet Pian di Spagna und Lago di Mezzola)

    Das als 'Pian di Spagna' bekannte Gebiet, ein Feuchtgebiet internationalen Interesses, besteht vorrangig aus einer ausgedehnten Überflutung des Lago di Mezzola. Die Pflanzenlandschaft wird von Schi...
    Weiterlesen
  • Sorico - Torre Nuova di Sorico (Turm von Sorico)

    Das genaue Datum seiner Errichtung ist nicht bekannt, aber die Historiker sind sich einig, dass er in der Vergangenheit als Kontroll- und Sammelstelle für die Zölle auf der antiken Via Regina diente...
    Weiterlesen
  • Suossa - Torbiera di Suossa (Suossa Torfmoor)

    Dieses Torfmoor mit einer Fläche von ca. 2,8 Hektar entstand vor ca. 10.000 Jahren durch die Versandung eines eisigen Beckens. Es ist eine extreme Umgebung, an die sich Tier- und Pflanzenarten angepa...
    Weiterlesen
  • Torno - Chiesa di San Giovanni (San Giovanni Kirche)

    Diese interessante Kirche, deren Bau auf das 14. Jahrhundert zurückgeht, erhebt sich inmitten des Orts. Es sind ein schöner romanischer Glockenturm und ein verziertes Renaissancetor erhalten. In ein...
    Weiterlesen
  • Torno - Ponte sul vallone della Pliniana (Brücke über das Pliniana-Tal)

    Diese Brücke mit ihrer Steinbrüstung gehört zu den am besten erhaltenen und ältesten Werke der Strada Regia. Es handelt sich um ein sehr antikes Bauwerk, das nur schwer zu datieren ist und im 19. ...
    Weiterlesen
  • Torno - Sagrato della Chiesa di Santa Tecla (Kirchhof der Kirche Santa Tecla)

    Das genaue Erbauungsdatum dieser Kirche ist nicht bekannt und der heute sichtbare Teil geht auf das Ende des 15. Jahrhunderts zurück. Die architektonischen Linien der Fassade mit dem gemeißelten St...
    Weiterlesen
  • Trezzo sull'Adda - Centrale Idroelettrica Taccani (Wasserkraftwerk Taccani)

    Seit 1906 befindet sich in der Biegung des Flusses Adda unterhalb der Klippe des Schlosses Visconti in Trezzo das Wasserkraftwerk Taccani, das von dem Architekten Gaetano Moretti für den Textilindust...
    Weiterlesen
  • Vaprio d'Adda - Casa del Custode delle Acque (Haus des Wasserwächters)

    Das Haus des Wasserwächters befindet sich zwischen dem Kanal Martesana und dem Fluss Adda in Vaprio d'Adda. Im Untergeschoss befindet sich die interaktive Galerie „Leonardo in Adda“. Drei Räume...
    Weiterlesen
  • Vaprio d'Adda – Chiesa di San Colombano (San Colombano Kirche)

    Einige kolumbanische Mönche, die aus Bobbio kamen, belebten um 620 dieses jahrelang verlassene Castrum wieder und verwandelten es in eine klösterlich-ländliche Siedlung. Die romanische Kirche San C...
    Weiterlesen
  • Varenna - Baluardo (Bollwerk)

    Das Baluardo (Bollwerk), das an eine von den Anhängern der Sforza während der Kriege Venedigs errichtete Festung erinnert, erscheint heute als ein von Zypressen umgebener offener Grasplatz, von dem ...
    Weiterlesen
  • Varenna - Castello di Vezio (Schloss von Vezio)

    Der pittoreske Bau ist ein typisches Beispiel einer Burg mit Mauer, die aus einem zentralen alleinstehenden Turm besteht, der von einem Mauerring umgeben ist, auf dem sich einige kleinere Türme erheb...
    Weiterlesen
  • Varenna - Cava bassa (Steinbruch)

    Entlang der gleichnamige Straße kann man die Cava Bassa, den Steinbruch von Varenna erkennen, typisch mit ihrem schwarzen Marmor und zur Zeit von Maria Theresia von Österreich in Betrieb.
    Weiterlesen
  • Varenna - Chiesa di San Giorgio (San Giorgio Kirche)

    Im 14. Jahrhundert erbaut, wurde sie in den 1950er Jahren renoviert. Auf der Fassade befindet sich ein antikes Gemälde des Heiligen Christophorus aus dem 14. Jahrhundert und im Inneren Fresken aus de...
    Weiterlesen
  • Varenna - Chiesa di San Giovanni Battista (San Giovanni Battista Kirche)

    Die Kirche erhebt sich isoliert auf dem Hauptplatz. Nach einer Inschrift aus dem Jahr 1750 wurde sie 1151 ausgebaut und 1431 geweiht. Bei den Renovierungsarbeiten von 1964-67 kamen im Kirchenschiff Fr...
    Weiterlesen
  • Varenna - Ex funicolare di Regoledo (ehemalige Seilbahn von Regoledo)

    Der Pfad überquert den Wall dort, wo eine ehemalige Seilbahn verlief, die die Eisenbahnstrecke Lecco - Sondrio mit Regoledo verband und insbesondere mit einem Wasserheilkundezentrum, das 1858 in der ...
    Weiterlesen
  • Varenna - Sorgenti del Fiumelatte (Fiumelatte-Quellen)

    Von Leonardo da Vinci im Codex Atlanticus als „Fiumelaccio“ erwähnt, ist er mit einer Länge von nur 250 Metern von der Quelle bis zur Mündung einer der kürzesten Flüsse Europas und der zweitk...
    Weiterlesen
  • Varenna - Villa Monastero

    Ehemals antikes Kloster und Patrizierhaus ist es heute ein international bekanntes Tagungszentrum. Der Garten ist reich an exotischen Pflanzen und Statuen, kleinen Tempeln und Balustraden. Der Name de...
    Weiterlesen
  • Verdabbio - Cappella dell'oratorio di Santa Maria Immacolata (Kapelle des Oratoriums von Santa Maria Immacolata)

    Das Gebäude steht auf einer natürlichen Terrasse inmitten eines Kastanienwalds in dem kleinen ländlichen Ortskern von Valdort (inmitten von Häusern, Ställen, Nutzgebäuden, darunter eine verfalle...
    Weiterlesen
  • Verdabbio - Chiesa parrocchiale dei Santi Pietro e Lorenzo (Santi Pietro e Lorenzo Pfarrkirche)

    Die bereits 1219 dokumentierte Kirche erscheint heute im Barockstil (1668). In ihrem Inneren fallen die Holzdecke des Kirchenschiffs aus dem 17. Jahrhundert, der Hochaltar aus mehrfarbigem Stuck und i...
    Weiterlesen

CONDIVIDI

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email